CERN und das schwarze Loch

Freitag, Mai 1st, 2015

ps3.cern.barrel.toroid.magnetDas LHC wurde an Ostern 2015 wieder gestartet nach einer langen Pause und diversen Umbauten. Und ja, liebe Verschwörungsterorristen: Es wird auch dieses Mal kein schwarzes Loch entstehen welches die Erde und mehr verschlingen könnte. Hättet ihr in Physik aufgepasst würdet das wissen. Aber eben: Wissen ist für euch Spinner leider ein Fremdwort. Zudem ist es ausgeschlossen, dass im LHC ein schwarzes Loch überhaupt entstehen kann. Theoretisch ist es aber möglich. Denkbar ist im Prinzip, dass zwei im Beschleuniger aufeinander geschossene Teilchen, aufgrund der hohen Energie, ihre gegenseitige Abstossung überwinden und sich so nahe kommen, dass schliesslich ihre gravitative Anziehung überwiegt und ein mikroskopisches schwarzes Loch entsteht. Die physikalische Standardtheorie sagt jedoch voraus, dass dies erst ab einer Mindestenergie, der sog. Planck-Energie möglich ist. In der konventionellen Theorie liegt diese Mindestenergie bei 1016 TeV. Also rund 1 Billiarde mal höher als der Energiebereich in den der LHC vorstossen kann. Den Rest des Beitrags lesen »

Germanwings-Absturz und die Verschwörer

Samstag, März 28th, 2015

10986708_10206328510760276_2231090409955216810_n

Muss jetzt doch etwas zu diesem Bild sagen. Es geistern zur Zeit so viele abstruse Verschwörungstheorien rum, dass einem schlecht wird über so viel Naivität und Dummheit mancher Menschen. So auch dieses Bild welches auch noch mit einem völlig hirnrissigen und schlecht geschriebenen Text eines angeblichen Experten mit 15 Jahren Berufserfahrung auf diesem Flugzeugtyp begleitet wird. Welcher übrigens, dank findiger User, als Fläschung entlarvt wurde und nicht nur von einem Menschen, sondern von einer ganzen Gruppe verfasst worden ist, die keinerlei Bezug zum Textinhalt haben, geschweige denn erwähnte 15 Jahre Berufserfahrung *lacht*.

Den Rest des Beitrags lesen »

Blauer Punkt im All. Unsere Heimat

Freitag, Juni 6th, 2014

Pale Blue Dot (engl. „blassblauer Punkt“) ist der Name eines Fotos der Erde, aufgenommen von der Raumsonde Voyager 1 aus einer Entfernung von etwa 6 Milliarden Kilometern, der grössten Distanz, aus der jemals ein Foto der Erde gemacht wurde. Das Bild entstand am 14. Februar 1990. Carl Sagan beschrieb dieses Bild von unserer Erde meiner Meinung nach am eindrücklichsten:

Von diesem entfernten Aussichtspunkt aus erscheint die Erde nicht von besonderer Bedeutung. Aber für uns ist es anders. Betrachte diesen Punkt. Das ist hier. Das ist unsere Heimat. Das sind wir. Auf diesem Punkt befindet sich jeder den Du liebst, jeder den Du kennst, jeder von dem Du jemals gehört hast. Jeder Mensch der jemals gelebt hat, lebte auf diesem Punkt. Den Rest des Beitrags lesen »

Religion, quo vadis

Samstag, Mai 18th, 2013

Bild

So human Religion auch scheinen mag: Sie birgt stets einen totalitären Kern. Die Geschichte von Kain und Abel zeigt, wie lebensgefährlich Religionen sind. Kain erschlägt seinen Bruder Abel, weil er glaubt, dessen Opfer habe Gott besser gefallen. Gott selbst hatte Kain vor der Tat gewarnt. Ist Gott Religionskritiker? Wie gefährlich sind Religionen?

Die bittere Ironie von Religion ist, dass sie die Macht hat Menschen zu verwirren und auf einen destruktiven Weg zu schicken. Und so könnte die Welt tatsächlich untergehen. Aber wenn man glaubt dass die Welt enden wird, und dass das sehr bald geschieht, reduziert das nicht erheblich die Motivation das Leben auf der Welt zu verbessern solange wir hier sind? Den Rest des Beitrags lesen »

Leben wir in einer Simulation?

Sonntag, Dezember 23rd, 2012
Die konische, rote Fläche stellt die Energie-Impuls-Beziehung der Speziellen Relativitätstheorie dar. Wenn unser Universum keine Simulation ist, sollte dieses Ergebnis erwartet werden. Wenn das Universum eine Simulation mit einem zugrundliegenden Gitter ist, wäre die flache, blaue Fläche zu erwarten, die die Beziehung zwischen Energie und Impuls darstellt.

Die konische, rote Fläche stellt die Energie-Impuls-Beziehung der Speziellen Relativitätstheorie dar. Wenn unser Universum keine Simulation ist, sollte dieses Ergebnis erwartet werden. Wenn das Universum eine Simulation mit einem zugrundliegenden Gitter ist, wäre die flache, blaue Fläche zu erwarten, die die Beziehung zwischen Energie und Impuls darstellt.

Eine beliebte Frage und Vorstellung ist immer wieder, ob wir in einer Computersimulation leben – und ob wir wissen können, dass wir in einer solchen leben oder nicht. Das Szenario geht nicht nur auf Descartes und die Neuzeit zurück, sondern letztlich auf Platons Höhle. Platon hatte erstmals den Versuch gemacht, mit den damals zur Verfügung stehenden technischen Mitteln eine Totalsimulation auszuarbeiten, um den Höhlenausgang aus der Scheinwelt in die Wirklichkeit plausibel und anschaulich zu machen.

Physiker von der University of Michigan und der University of New Hampshire glauben, dass sich Tests entwickeln lassen, mit denen sich nachprüfen lässt, ob wir in einer Computersimulation leben. Sofern unser Universum endlich ist und auch die Ressourcen von Simulatoren endlich sind. Und bis jetzt deuten alle Forschungsergebnise darauf hin, dass unser Universum nicht unendlich ist.

Rainer Werner Fassbinder hatte in dem Film „Welt am Draht“ (1973) auf der Grundlage des Science-Fiction-Romans „Simulacron-3 “ (1964) von Daniel F. Galouye ein solches Szenario vorgestellt. Der US-amerikanische Philosoph Hilary Putnam hat mit „Gehirne im Tank“ (1982) ein ähnliches Gedankenexperiment durchgespielt. Den Rest des Beitrags lesen »

Warum die Welt nicht untergehen wird

Montag, Dezember 17th, 2012

Bild

Weltuntergangsprophezeiungen haben Tradition. Schon in der Bibel tauchen sie auf, denken wir nur an die Sintflut, die Zerstörung der Städte Sodom und Gomorra durch Feuer und Schwefel oder die sieben Plagen in der Offenbarung des Johannes im Neuen Testament. Jede Zeit hat ihre Ängste. Brachten im Mittelalter die «erschröcklichen Kometen» Unheil, so sind es heute fiktive Himmelsobjekte wie Nibiru oder Planet X, von denen Gefahr ausgehen soll. Den Rest des Beitrags lesen »